Top-Alternativen fürs überteuerte Fitnessstudio

Da würde man ja gerne ein wenig Sport machen und seinem Körper etwas gutes tun, aber dann sieht man erst die Preise beim Fitnessstudio deiner Wahl. Trauriger Fakt ist: Fitnessstudios sind teuer und meist gibt es kein Entkommen aus den Jahresverträgen. Um dir diesen Horror zu ersparen, möchten wir dir Möglichkeiten aufzeigen, wie du kostengünstige sportliche Aktivitäten als Alternative ausnutzen kannst. 

Tipp Nummer eins (eher für Studenten): In jeder Universitätsstadt werden Sportkurse für Studenten extrem günstig angeboten. Dazu kannst du direkt bei deiner Uni oder FH nachfragen, ich bin mir sicher, es wird bestimmt etwas für dich dabei sein. Nähere Infos kannst du https://www.usi.at hier finden und auch des Öfteren bieten Unis oder Fhs selbst diverse Kurse an. Einfach nachfragen. 😉 Des Weitern werden immer öfter Lauftreffs angeboten, dabei ist es egal welcher Läufer du bist, ob Anfänger oder Profi, jeder kann mitmachen und gemeinsam fit werden.

Nun zu Punkt zwei: Natürlich macht der Sport gleich noch mehr Spaß, wenn man verschiedene Fitness-Gadgets benutzt. Gerade für Läufer bietet sich die Fitness- App Runtastic (adidas running) an, damit kannst du deinen Lauf aufzeichnen und dir Zuhause deine gelaufene Route ansehen. Falls dein Interesse geweckt wurde kannst du gerne mal auf der Webseite https://www.runtastic.com nachsehen und dir die App holen.

Der dritte Tipp richtet sich an alle Hobby-Fußballer: Gründet doch einfach eure eigene Mannschaft und startet jeden Samstag ein Match mit Freunden und Bekannten; gemeinsam macht Sport doch einfach mehr Spaß. Falls du kein Talent für den Ballsport hast, kannst du natürlich auch die Angebote von diversen Sportkursen nutzen. Dafür würde ich dir die Volkshochschule empfehlen. Die Bandbreite reicht von A wie Aerobic bis Z wie Zumba. Klick drauf wenn du mal durchstöbern willst https://www.vhsooe.at 

Unser Punkt 4 bringt dich ins Schwimmbad: Natürlich steckt nicht in jedem ein Michael Phelps, trotzdem kann man sich auch fit im Hallenbad machen. Noch dazu schont es dein Konto, denn bei einem 10er Block oder einer Monatskarte sparst du immer! Natürlich werden in den meisten städtischen Schwimmbädern Rabatte für Studenten angeboten – Studentenausweis nicht vergessen!

Und der Klassiker zu guter Letzt: Ganz einfach kannst du auch den Sport in deinem Alltag einbinden, indem du dein verstaubtes Fahrrad aus dem Keller holst und in die Pedale trittst. Warum Radfahren noch hilfreich sein kann, kannst du in einem alten Blogeintrag nachlesen (http://www.sparschweinchen.at/arbeitundausbildung/pendeln-leicht-gemacht-und-guenstig/). Egal ob du das Fahrrad fahren in den Alltag integrierst oder einen Tagesausflug planst – hauptsache man bewegt sich!

Mit diesen kostengünstigen Alternativen macht Sport gleich viel mehr Spaß und noch dazu setzt sich der Winterspeck nicht an. Viel Spaß beim Fit werden wünschen deine 4 Sparschweinchen!