So sparst du als Student Geld im Alltag!

Geld und Student

“So gut wie heute hatten wir es noch nie! Heutzutage gehen doch eh alle studieren! Ihr Studenten bekommt doch eh alles von Mama und Papa bezahlt!” – So einfach ist es jedoch nicht. Auch wenn es uns generell sehr gut geht, müssen die meisten Studenten ihren Lebensunterhalt dennoch zu einem großen Teil selbst gestalten. Natürlich bekommt man glücklicherweise von allen möglichen Seiten Unterstützungen, wer jedoch nicht jeden Tag von Nudeln leben möchte, muss sich mit dem Thema Geld zwingendermaßen auseinandersetzen. Am einfachsten wäre natürlich, wenn man das Einkommen erhöht. Nur hat nicht jeder die Möglichkeit, neben dem Studium noch 20 Stunden in der Woche zu arbeiten. Deshalb werden wir uns heute ein paar Tipps anschauen, wie man es als Student schafft, für weniger Geld, den Standard zu halten.

Der erste Tipp ist wohlbekannt, aber unumgänglich: Regel #1 – Nie mit Hunger einkaufen gehen. Das ist ungefähr so wie wenn man im Restaurant das Riesenschnitzel bestellt, und nach der halben Portion eigentlich schon satt ist. Wer mit vollem Magen einkaufen geht, ist bedachter und kann Impulskäufen entgehen. Ansonsten hat man nämlich viel zu viel gekauft und muss schlussendlich die Hälfte wieder wegschmeißen. Sinnvoll ist auch, wenn du dir vorab eine Einkaufsliste zusammen schreibst, so kannst du sogar noch Zeit sparen, weil man nicht wahllos im Geschäft herumirren muss.

Wenn es ums essen geht darf natürlich die Mensa am Campus nicht fehlen. Kantinen haben zwar generell einen schlechten Ruf, jedoch muss man sich auch dort an strenge Hygieneregeln halten – wie in jedem anderen Restaurant auch. Oft ist das Essen dort dann gar nicht so schlecht wie gedacht, und dass zu einem tollen Preis. Wenn man mittags ein Lebensmittelgeschäft einkaufen geht hat man die Kosten oft nicht so im Blick und kommt im Endeffekt teurer, wie wenn man einfach in die Mensa gegangen wäre. An vielen Universitäten werden auch Mensa Bons angeboten, um noch billiger essen gehen zu können. Diese musst du lediglich beantragen. Meistens qualifiziert man sich für solche Gutscheine schon durch einen positiven Studienbeihilfebescheid.

Jetzt geht’s ums Eingemachte – Studentenrabatte. Als Student bekommst du fast überall Ermäßigungen, nur weiß man das selbst oft gar nicht. Vor allem bei Abonnements kannst du viel Geld sparen. Beispielsweise zahlst du beim Musikstreaminganbieter Spotify nur die Hälfte (also 5 anstatt 10 Euro monatlich). Bei Amazon gibt es beispielsweise schon seit einiger Zeit Amazon Prime Student. Hier erhältst du eine vollwertige Prime Mitgliedschaft für den halben Preis, das erste Jahr ist sogar gratis. Rabatte gibt es natürlich nicht nur in der digitalen Geschäftswelt. Wenn du ins Kino gehst oder Sehenswürdigkeiten besuchst, solltest du immer nach einem Studentenrabatt fragen. Bei Freizeitaktivitäten kommt man als Student, Kind oder Pensionist fast überall billiger. Deshalb – der Studentenausweis sollte dein treuer Begleiter sein.

Wenn du als Student eine eigene Wohnung oder WG hast, machen Fixkosten wohl den größten Teil der Ausgaben aus und sind unumgänglich. Ob eine Haushaltsversicherung, Handytarif, Internet für Zuhause, Stromkosten. Das sind alles Kosten die man einfach bezahlt und die in Vergessenheit geraten. Es macht jedoch Sinn, wenn du Versicherungskosten, Stromkosten etc. alle paar Jahre überprüfst. Das geht schnell und ist auf online Vergleichsportalen wie zum Beispiel durchblicker.at relativ unkompliziert. So kann man sich einen ersten Überblick verschaffen, ob die Preise noch marktkonform sind. Vor allem für Internet und Handy Tarife kann sich die Preislandschaft schnell ändern. Oft werben Mobilfunkanbieter mit attraktiven Schnäppchen um Neu-Kunden. Da macht es durchaus Sinn, wenn du alle paar Jahre den Anbieter wechselst.

Das waren unsere Spar-Tipps für Studenten. Keine Weltneuheiten, aber man muss das Rad meist nicht neu erfinden. Oft hilft es, wenn man einfach noch einmal daran erinnert wird, wo und wie man sparen kann, und das ohne Mehraufwand. Und wenn du erstmal deine Finanzen im Griff hast, kannst du dich beruhigt aufs Studium konzentrieren, viel Erfolg!